Botament Gebietsleiter Sven Kirfel (rechts) zusammen mit seinem Kunden Torsten Robert, Stein-Tec Robert GmbH, in Schuld
Botament Gebietsleiter Sven Kirfel (rechts) zusammen mit seinem Kunden Torsten Robert, Stein-Tec Robert GmbH, in Schuld

Botament spendet an Flutgebiete

Nach der Flut im Sommer 2021 stehen auch ein halbes Jahr nach der Katastrophe tausende Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz. Dank der zahlreichen Helferinnen und Helfer sowie Spenden gehen die Aufräumarbeiten voran. Bis wieder Normalität für die Geschädigten einkehrt, ist es jedoch noch ein langer Weg.

Bereits kurz nach der Katastrophe entschloss sich Botament dazu, den betroffenen Menschen zu helfen. Im Juli 2021 startete Sven Kirfel, Botament Gebietsleiter u. a. für die Region rund um das Ahrtal, eine Aktion für seine Kunden: Je verkaufter Palette Fliesenkleber oder Ausgleichsmasse spendete Botament an eine Organisation, die unterstützend in den Katastrophengebieten unterwegs ist.

Die Aufräumarbeiten gehen voran. Das Foto zeigt die Bahnhofstraße in Schuld. Stand: 24.01.2022
Die Aufräumarbeiten gehen voran. Das Foto zeigt die Bahnhofstraße in Schuld. Stand: 24.01.2022

Kurz darauf legte Roland Schepers, Geschäftsführer der Botament, noch einmal nach und spendete 7.500,00 € an den Verein Helfen helfen e. V. Der Verein unterstützt bei der Bewältigung der Flutfolgen und schafft eine Infrastruktur, um Bedürftige und Helfer zusammen zu bringen und die Spenden zu koordinieren. Helfen helfen e. V. hat zusätzlich eine Online-Plattform zur Vermittlung von Sachspenden, Unterkünften und Manpower geschaffen.

Auch auf der digitalen Kick-Off Veranstaltung der Botament im Dezember 2021 war die Flutkatastrophe ein Thema, sodass sich zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu entschlossen, ebenfalls die Katastrophengebiete finanziell zu unterstützen.

Jede Hilfe zählt – helfen auch Sie unter www.helfen-helfen.de!