Botament startet Kampagne für Fliesenleger: „Wir verlegen Ihre Fliesen klimafreundlich!“

"Wir verlegen ihre Fliesen klimafreundlich!" - Banner
"Wir verlegen ihre Fliesen klimafreundlich!" - Banner

Botament startet Kampagne für Fliesenleger: 

„Wir verlegen Ihre Fliesen klimafreundlich!“

Der Bausektor trägt mit rund 38 % der weltweiten CO2-Emissionen maßgeblich zum Klimawandel bei und steht somit vor der Herausforderung, seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern. Als Teil des europäischen Green Deals verfolgt die EU das Ziel eines klimaneutralen Europas bis 2050 und einer ressourcenschonenden Wirtschaft. Im Einklang mit diesen Bestrebungen hat Botament eine wegweisende Kampagne gestartet, um nicht nur seinen Kunden klimafreundliche Lösungen zu bieten, sondern diese auch bei der Bewerbung der klimafreundlichen Fliesenverlegung bei ihren Kunden zu unterstützen.

Der zunehmende Trend hin zu Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein beeinflusst bekanntlich auch immer mehr die Entscheidungen privater Bauherren. Nicht zuletzt, weil eine nachhaltige Bauweise durch die KfW-Bank finanziell gefördert wird. Hier setzt die Kampagne „Wir verlegen Ihre Fliesen klimafreundlich“ an und ermöglicht es Fliesenlegern, ihre Kunden auf die Verwendung von BotaGreen-Produkten hinzuweisen, die eine klimafreundliche Alternative darstellen. Für den Fliesenleger ergeben sich durch die Kampagne zahlreiche Vorteile:

Positives Image

Fliesenleger, die aktiv an der Kampagne teilnehmen und klimafreundliche Lösungen anbieten, positionieren sich als umweltbewusste und verantwortungsvolle Akteure in der Baubranche. Ein positives Image als ökologisch engagierter Handwerker kann das Vertrauen der Kunden stärken und langfristige Kundenbeziehungen aufbauen.

Wettbewerbsvorteil

In einem Markt, in dem Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein immer mehr an Bedeutung gewinnen, verschafft die Teilnahme an der Botament-Kampagne den Fliesenlegern einen klaren Wettbewerbsvorteil. Sie differenzieren sich von Mitbewerbern, die noch nicht auf klimafreundliche Produkte setzen und können so neue Kunden gewinnen.

Kundenzufriedenheit

Verbraucher legen zunehmend Wert auf nachhaltige Produkte und Dienstleistungen. Wenn Fliesenleger BotaGreen®-Produkte verwenden und dies aktiv kommunizieren, können sie die Kundenzufriedenheit steigern. Mit ihrer Entscheidung für einen Fliesenleger, der umweltfreundliche Baustoffe verwendet, können die Kunden selbst einen positiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die BotaGreen®-Produktlinie von Botament zeichnet sich unter anderem durch den Einsatz von Recyclingmaterialien, nachwachsenden Rohstoffen und CO2-Einsparung bei den verwendeten Bindemitteln aus. Die Verwendung dieser Produkte trägt dazu bei, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren und somit einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die Kampagne bietet Botament-Kunden gleich zwei Werbepakete, bei denen die zentrale Aussage „Wir verlegen Ihre Fliesen klimafreundlich“ im Fokus steht: 

  1. Digitales Marketingpaket: Fliesenleger können kostenlos auf vorgefertigte Social Media Posts und Website-Banner von Botament zugreifen. Diese Werbematerialien ermöglichen es, private Bauherren gezielt über die Vorteile der Verwendung von BotaGreen®-Produkten zu informieren und auf die klimafreundlichen Lösungen hinzuweisen.
    Interessierte können sich die Inhalte kostenlos hier herunterladen.

  2. Analoges Marketingpaket: Für eine effektive Präsentation der BotaGreen®-Produkte vor Ort können Fliesenleger auf ein analoges Marketingpaket zugreifen. Dieses enthält bedruckte Workwear, PKW-Werbung, Rechnungspapier/Beileger, Roll-ups, PVC-Banner und Poster. Das analoge Marketingpaket kann zum Selbstkostenpreis bei Botament erworben werden.

Die Kampagne von Botament unterstützt Fliesenleger dabei, umweltbewusste Entscheidungen zu treffen und ihre Kunden über die Bedeutung klimafreundlicher Bauweisen aufzuklären. Indem sie auf BotaGreen®-Produkte setzen, leisten Fliesenleger einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der europäischen Klimaziele und tragen dazu bei, die Baubranche nachhaltiger zu gestalten.

Alle Informationen zu der Kampagne finden Interessierte hier