Neuigkeiten


11. September 2017

Botament erweitert das Produktsortiment der sowohl spachtelbar als auch rollfähig erhältlichen Dichtfolie DF 9 s/r zur naht- und fugenlosen Flächenabdichtung von Feuchträumen. Neben der bereits bekannten und viel verwendeten grauen Standardvariante der hoch elastischen Verbundabdichtung haben wir nun auch ein 21-Kilo-Gebinde im Farbton hellgrau mit in unser Produktprogramm aufgenommen.

 

Mit der Einführung der DIN 18534 wurde die Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Abdichtung von Innenräumen nun endlich normativ erfasst. Die 2017 eingeführte Norm fasst viele bereits bekannte Regelungen zur Anwendung flüssiger und bahnenförmiger Abdichtungsstoffe zusammen. Unter anderem wird hier die Verwendung eines Kontrastfarbtons beim Einsatz von Polymerdispersionen gefordert. Daher haben wir unsere bewährte, rissüberbrückende Verbundabdichtung DF 9 nun in einem zweiten Farbton ins Sortiment aufgenommen. So kann der Nachweis einer zweilagigen Ausführung der Abdichtung problemlos erbracht werden.

 

Doch auch bei der bestmöglichen Ausführung steckt der Teufel bekanntlich im Detail. Deshalb möchten wir Ihnen im Folgenden noch zwei Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen viel Zeit und Ärger ersparen können:

 

Führen Sie die erste Schicht breiter aus als die darüberliegende.

 

Ist die zweite Abdichtung erst einmal kantenbündig über die erste Lage gezogen worden, lässt sich der zweischichtige Aufbau im Streitfall nur noch über eine kostspielige und gänzlich unnötige Bauteilöffnung belegen. Dabei ist der Ausweg ganz einfach: Um vor der Fliesenverlegung die zweilagige Abdichtung deutlich sichtbar zu machen, kann es sinnvoll sein, die erste Lage 5-10 cm breiter auszuführen und die zweite Lage nur in dem tatsächlich vorgesehenen Bereich einzusetzen (Abbildung 1). Hierdurch werden die zwei Lagen zusätzlich offen dargestellt und lassen sich an den Rändern der Beschichtung ohne Aufwand nachweisen.

 

df9rs

 

Dokumentieren Sie jede Phase der Ausführung fotografisch.

 

Sollte die oben beschriebene, breitere Ausführung der ersten Abdeckungsschicht aus baulichen Gründen nicht möglich sein oder wenn Sie sich von Vorneherein in allen Phasen der Ausführung zur Vermeidung späterer Diskussionen absichern wollen, nutzen Sie doch einfach Ihr Handy: Fotografieren Sie nach deren jeweiliger Fertigstellung jede Lage der Abdichtung mit Ihrem Smartphone. Fügen Sie die Bilder dann als Ausdruck der jeweiligen Bauakte hinzu oder übermitteln Sie sie auf digitalem Wege per Mail direkt dem Planer, Architekten oder Bauherren. In Kombination mit der gängigen Schichtdickenkontrolle räumt diese Maßnahme sofort jeden Zweifel aus.

 

Mit Botament DF 9 und bei Beachtung dieser Tipps gelingt Ihnen nicht nur die normgerechte Ausführung der Abdichtung, sondern auch der Nachweis. Und zwar ganz sicher.