Kunstharzestriche

Kunstharzmörtel und Estriche für besondere Anforderungen


Mörtel und Estriche auf Kunstharzbasis sind bei speziellen Anforderungen oft die ideale Wahl für die Baustelle. Sie sind sowohl die Problemlöser für Sanierungsarbeiten unter großem Zeitdruck als auch die optimale Lastverteilungsschicht oder Reparaturmaßnahme bei haftungsfeindlichen Untergründen wie Stahl und stark inhomogenen Flächen und entwickeln im Vergleich zu mineralischen Materialien deutlich höhere Festigkeiten. Kunstharzestriche sind daher auch für mechanisch hoch belastete Flächen im Industriebau hervorragend geeignet.

Abgesehen von der hohen Festigkeit und der schnellen Erhärtung können Mörtel und Estriche auf Kunstharzbasis bereits in sehr geringen Schichtdicken eingebaut werden.

Zudem sind sie aufgrund Ihrer wasserfreien Rezeptur im fertigen Zustand unempfindlich gegenüber Feuchtigkeitseinwirkungen.

Mit BOTAMENT E 120, einem mittlerweile über Jahrzehnte bewährten Universal-Epoxidharz, lassen sich unter der Zugabe von getrocknetem Quarzsand vom feinen, selbstverlaufenden Reparatur- und Vergussmörtel bis hin zur standfesten Estrichmasse stufenlos Mörtel und Estriche in jeder gewünschten Konsistenz herstellen.

Praxistipp:

BOTAMENT E 120

  • Sehr gute Haftung auf saugenden und nicht saugenden Untergründen
  • Sehr hohes Eindringvermögen
  • Niedrigviskos
  • Bindemittel zur Herstellung von Epoxidharzmörtel

 

 

 

1

Anmischen des zweikomponentigen Bindemittels BOTAMENT E 120

2

Umtopfen von BOTAMENT E 120 in ein sauberes Gebinde

3

Zugabe von Quarszand je nach gewünschter Mörtelkonsistenz

4

Auftragen des fertig gemischten Mörtels auf dem Untergrund (ab einem MV von 1:4 auf einer frischen Haftbrücke aus BOTAMENT E 120)

System-Komponente
Ansprechpartner finden