BOTAMENT® Renovation

Einsatz mit maschineller und händischer Verarbeitung


Das Mauerwerkssanierungssystem BOTAMENT® Renovation kann alternativ dort eingesetzt werden, wo bisher mit klassischen Sanierungs-Systemen gearbeitet wurde. Die Stärken des Produktes liegen vor allem in der hohen Diffusionsleistung sowie in der Dauerhaftigkeit des Systems.

Die Vorgehensweise in der Sanierung ist vergleichbar mit der bei Einsatz eines Sanierputzes. Zunächst wird der salzbelastete Putz abgeschlagen. Dann werden die Fugen möglichst bis zu 2 cm ausgekratzt. Auf den so vorbereiteten Untergrund wird dann der neue Putz Schicht für Schicht aufgebracht, vom Vorspritzmörtel bis zum optionalen Feinputz.

 

 

Praxistipp:

Bei der maschinellen Verarbeitung des Feuchtespezialputz kann auf den Einsatz des Vorspritzmörtels verzichtet werden. BOTAMENT® Renovation FSP lässt sich problemlos mit gängigen Feinputzmaschinen, mit Turbonachmischer oder Luftporenschneckenmantel verarbeiten.

1

Vorbereitung des Untergrundes

2

Schritt 2 bei der händischen Verarbeitung: Netzförmiges Auftragen des Vorspritzmörtels BOTAMENT® RENOVATION VSM in Form eines Spritzbewurfs 

3

Schritt 3 bei der händischen Verarbeitung: Aufbringen des Feuchteregulierungsputzes BOTAMENT® RENOVATION FRP

4

Schritt 4 bei der händischen Verarbeitung (optional): Aufbringen des Feinputzes BOTAMENT® RENOVATION FP

5

Maschinelle Verarbeitung

6

Schritt 2 bei der maschinellen Verarbeitung: Glätten mit der Putzschiene

7

Fertige Fassade

System-Komponente
Ansprechpartner finden